Hauptkategorien

Wirtschaftslehre

Linear-limitationale Produktionsfunktion

Die linear-limitationale Produktionsfunktion gibt an, welche Produktionsmenge (welchen Output) man maximal erstellen kann, wenn die Faktoreinsatzmengen (Inputs) vorgegeben sind.

Zwei besonders wichtige Typen der Produktionsfunktionen (Technologien) sind die:



Bei der linear-limitationalen Produktionsfunktion stehen die Faktoren (Produktionsfaktoren) in einem festen Verhältnis zueinander. Die Erhöhung eines Faktors führt nicht zur Erhöhung der Produktion. (Ein Bagger oder ein Baggerführer allein nützt nichts, erst in Kombination können beide Faktoren eine Baugrube ausheben).

Die substitutionale Produktionsfunktion ist dadurch gekennzeichnet, dass (zumindest innerhalb bestimmter Grenzen) der verminderte Einsatz eines Faktors durch vermehrten Einsatz eines anderen Faktors ausgeglichen werden kann.



Wenn Sie eine thematisch interessante Ergänzung und eine hochwertige Internetseite zum Thema Wirtschaftslehre besitzen und einen Linktausch mit Lexikon48 eingehen möchten, wenden Sie sich per Mail an: marketing@lexikon48.de.

Lexikon 48